SPORTSTÄTTENVERMESSUNG

Picture
Idee/Produkt
Die Errichtung moderner Leichtathletikanlagen stellt hohe Anforderungen an Genauigkeit und Präzision. Diese sind nur von Spezialisten, ausgestattet mit den modernsten Messgeräten, zu bewältigen, denn die Austragung von Wettkämpfen sowie die Anerkennung von Rekorden auf nationaler und internationaler Ebene setzen genormte Anlagen voraus, wofür umfangreiche und genaue Vermessungsarbeiten durchzuführen sind.

Nutzen
Das vom Ziviltechniker beglaubigte Laufbahnprotokoll dokumentiert und bestätigt die Einhaltung sämtlicher weltweit geltender Normen und Toleranzen und ist Voraussetzung für die Anerkennung von nationalen und internationalen Rekorden. Um zu gewährleisten, dass sowohl die Berechnung, als auch die Absteckung der Bahnachsen, Hauptpunkte und sämtlicher Markierungslinien den international üblichen Leichtathletik-Wettkampfbestimmungen entsprechen, pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Organisationen - hierzulande der Österreichische Leichtathletik-Verband und das Österreichische Institut für Schul- und Sportstättenbau (ÖISS).

Referenzen
Kreisbogenbahn: Bregenz-Bodenseestadion, St.Pölten-Landes-Sport-Schule, Feldkirch-Waldstadion, Ernst-Happel-Stadion Wien, Linz-Stadion, Götzis-Mösle Stadion, Graz-Liebenaustadion, Latsch (I), Marburg-Stadion (SLO), Karlovac (YU), NovaGorcia (YU), Pinkafeld, Innsbruck, Leichtathletikanlage Marswiese (Wien 17), Leichtathletikanlage Bundessportzentrum Schielleiten, Bundessportplatz Krems, Sportzentrum Schulbrüder Strebersdorf, Dolomitenstadion Lienz, Leichtathletikanlage Wiener Neustadt, Alpenstadion Gmunden, Sportplatz Puchberg, Sportplatz Bludenz, Sportplatz Baden, Sportplatz Wieselburg u.v.a.
Klotoidenbahn: Wiener Hallenstadion, Klagenfurt, ASKÖ-Sportcenter Graz-Eggenberg